header1

  • Startseite

Mehr als Pfarrer - und das schon 20 Jahre lang

Beat Wanner shn 2016 03 04Nach seiner Pfarrerordination in Neunkirch wurde Beat Wanner im Januar 1996 Pfarrer der Reformierten Kirchgemeinde Hemmental. Seither sind 20 Jahre vergangen. Man kann nicht behaupten, er hätte einfach jeweils am Sonntag gepredigt, ansonsten wäre er als Schlattergarten-Eremit aber mehr oder weniger unsichtbar gewesen. Predigen tat und tut er zwar - und das erst noch ansprechend, humorvoll, aktualitätsbezogen und in Worten, die heute verstanden werden. Daneben war er aber auch für den kirchlichen Unterricht auf der Oberstufe tätig, gestaltete kirchliche Sendungen bei Radio Munot, arbeitete an der neuen Kirchenverfassung und Kirchenordnung der Kantonalkirche mit und war sieben Jahre lang Kirchenratssekretär. Auch im Dorf war er in diesen Jahren in vielerlei Hinsicht engagiert. Er organisierte unter anderem unzählige spannende Anlässe mit Gästen aus dem In- und Ausland, er bereicherte mit seinen musikalischen Fähigkeiten die Dorfmusik, er half bei der Realisierung des Bänkliwegs tatkräftig mit und verfasste dabei den Text zum entsprechenden Flyer, und er ist auch engagiertes Vorstandsmitglied des Dorfvereins Hemmental. Dass im Herzen des Randens die Kirche noch im Dorf ist, hat definitiv auch mit ihm zu tun. Herzliche Gratulation zum Jubiläum - und vielen Dank für den wertvollen Dienst in Hemmental.

Drucken

Hemmental im Hotel Kronenhof

FotoRegulaMezger 400x284Im Hotel Kronenhof in Schaffhausen kann man übernachten, sich kulinarisch verwohnen lassen, wellnessen - und seit neuestem auch einen besonderen Gruss aus Hemmental geniessen. Zwei Hoteletagen sind Fotos von Regula Mezger gewidmet. Es sind beeindruckende Aufnahmen, die in den letzten Jahren in Hemmental und in der Region entstanden sind - Aufnahmen, die erahnen lassen, dass ganz besonders ist, was viel zu oft als gewöhnlich betrachtet wird. Dass Grund zum Staunen ist, woran man allzu oft achtlos vorbeifährt oder -geht. Dass kleine und grosse Wunder vor unseren Füssen liegen, wenn wir nur bereit sind, die Augen dafür zu öffnen. Die Fotos können jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr im Kronenhof besichtigt - und auch gekauft - werden. 

Datum: Montag, 8. Februar 2016

Drucken

Brand in Randenhaus

In der Nacht vom 23. auf den 24. Januar 2016 feierten sieben Personen einen Geburtstag in einem Randenhaus oberhalb von Hemmental. Da sie beabsichtigten, in der Hütte zu übernachten, feuerten zwei Personen der Gruppe das Cheminée nochmals ein. Dabei schlugen Flammen durch den Kamin und setzten die Holzdecke in Brand. Ein Löschversuch mittels Wasser misslang, worauf die Gruppe die Hütte verliess und die Rettungskräfte alarmierte. Die aufgebotene Feuerwehr Schaffhausen-Hemmental konnte den Brand mit insgesamt 27 Feuerwehrleuten schnell löschen und grösseren Schaden verhindern. Die genaue Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Schaffhauser Polizei geklärt. (Quelle: www.fwsh.ch)

Datum: Montag, 25. Januar 2016

Drucken

Gemeinsam ins Neue Jahr

Am 1. Januar 2016 findet um 11.00 Uhr auf dem Dorfplatz ein Neujahrs-Apéro statt - eine gute Gelegenheit, zusammen mit anderen Menschen, denen Hemmental am Herzen liegt, das neue Jahr zu beginnen. Jenen, die kommen werden, und jenen, die aus gesundheitlichen, terminlichen oder anderen Gründen nicht mit dabei sein können, wünschen wir von Herzen ein erfülltes neues Jahr mit vielen Momenten des Staunens, der Freude, der Hoffnung und der Dankbarkeit.

Datum: Mittwoch, 30. Dezember 2015

Drucken

Zum Tötungsdelikt in Hemmental

Letzte Nacht ist Hemmental durch ein schreckliches Ereignis erschüttert worden, und inzwischen ist unser Dorf im Herzen des Randens in den Fokus verschiedener regionaler und nationaler Medien gerückt. Als Dorfverein Hemmental beteiligen wir uns an dieser Stelle nicht an den Bemühungen, möglichst schnell darüber zu informieren, was genau geschehen ist – und was die Gründe dafür sein könnten. Zahlreiche kompetente Fachleute verschiedener Organisationen waren und sind vor Ort und werden zu gegebener Zeit offiziell informieren, wie sie es bisher schon getan haben. Es kann deshalb weder unser Ziel noch unsere Aufgabe sein, deren ohnehin schon sehr herausfordernde Arbeit durch Spekulationen und Halb-Informationen unnötig zu erschweren. Wenn die Worte fehlen, ist es an dieser Stelle vielleicht ganz einfach auch angemessen, die Stille auszuhalten.

Datum: Montag, 14. Dezember 2015

Drucken