header1

Neujahrsapéro

Natürlich kann man am 1. Januar 2017 ausschlafen. Oder das neue Jahr mit einem Spaziergang begrüssen. Man kann aber auch am Neujahrsapéro auf dem Dorfplatz teilnehmen. Und weil dieser erst um 11.00 Uhr beginnt, kann man das Ausschlafen, den Spaziergang und die Gemeinschaft mit anderen Menschen aus dem Dorf auch gut miteinander verbinden. Es wird keine Vorführungen geben, keine Reden - dafür eine feine Suppe, Glühwein und Punsch. Herzliche Einladung!

Drucken

…verleiht Flügel

Fahne TVHAm Samstag, 23. April 2016, wurde ein strenggehütetes Geheimnis enthüllt – der TV Hemmental präsentierte im Rahmen einer vielseitigen und unterhaltsamen Abendveranstaltung in der Turnhalle seine neue Fahne – die schönste des ganzen Kantons, wie die Verantwortlichen nicht unbescheiden (aber vielleicht halt auch nicht ganz unberechtigt J) verkündeten. Applaus und Jubel krönten einen Weg, der von einer grossen Investition an Zeit, Kreativität und Energie geprägt war. Die seither geturnten Wettkämpfe stellen unter Beweis, dass möglicherweise eben doch nicht nur der österreichische Sirup mit dem roten Stier Flügel verleiht, sondern dass eine neue Vereinsfahne eine ähnlich positive Wirkung haben kann. Am Chläggi-Cup vom 14. Mai 2016 in Wilchingen jedenfalls belegten die Turnerinnen des TV Hemmental in der Kategorie «Gymnastik Bühne ohne Handgeräte» den 3. Rang; die Reckvorführung am Munot-Cup vom 21. Mai 2016 wurde mit demselben Podestplatz belohnt, und an den Schaffhauser Verbandsmeisterschaften vom 4. Juni 2016 in Buchberg-Rüdlingen gab es in der Disziplin «Fit + Fun» einen Sieg und einen 3. Rang sowie beim «Fachtest Allround Aktive» einen 2. Rang zu bejubeln, während die Turnerinnen mit ihrer Gymnastikvorführung ihren sehr guten Rang des Chläggi-Cups wiederholten und unter Beweis stellten, dass jener Podestplatz eben kein Zufallsresultat war.

Datum: Donnerstag, 9. Juni 2016

Drucken

Mehr als Pfarrer - und das schon 20 Jahre lang

Beat Wanner shn 2016 03 04Nach seiner Pfarrerordination in Neunkirch wurde Beat Wanner im Januar 1996 Pfarrer der Reformierten Kirchgemeinde Hemmental. Seither sind 20 Jahre vergangen. Man kann nicht behaupten, er hätte einfach jeweils am Sonntag gepredigt, ansonsten wäre er als Schlattergarten-Eremit aber mehr oder weniger unsichtbar gewesen. Predigen tat und tut er zwar - und das erst noch ansprechend, humorvoll, aktualitätsbezogen und in Worten, die heute verstanden werden. Daneben war er aber auch für den kirchlichen Unterricht auf der Oberstufe tätig, gestaltete kirchliche Sendungen bei Radio Munot, arbeitete an der neuen Kirchenverfassung und Kirchenordnung der Kantonalkirche mit und war sieben Jahre lang Kirchenratssekretär. Auch im Dorf war er in diesen Jahren in vielerlei Hinsicht engagiert. Er organisierte unter anderem unzählige spannende Anlässe mit Gästen aus dem In- und Ausland, er bereicherte mit seinen musikalischen Fähigkeiten die Dorfmusik, er half bei der Realisierung des Bänkliwegs tatkräftig mit und verfasste dabei den Text zum entsprechenden Flyer, und er ist auch engagiertes Vorstandsmitglied des Dorfvereins Hemmental. Dass im Herzen des Randens die Kirche noch im Dorf ist, hat definitiv auch mit ihm zu tun. Herzliche Gratulation zum Jubiläum - und vielen Dank für den wertvollen Dienst in Hemmental.

Drucken